Bierhorizont

HINDENBURGER Gastronomie Serie

Foto: Kefenbaum

Foto: Kefenbaum

Januar 2019 | Anzeige

„... Frohe neue Eisblockzeit!“

Bierhorizont

Die Legende besagt, dass ein Braugeselle im fränkischen Raum Ende des 19. Jahrhunderts vergaß, ein Bockbierfass bei eisigen Temperaturen reinzuholen. Das Bier gefror im Fass. Als der Braumeister davon erfuhr, schwoll ihm der Kamm und er ließ den Gesellen zur Strafe die restliche Flüssigkeit in mitten der Eiskristalle trinken. Aus der Strafe wurde ein freudiges Besäufnis. Die lachend-leuchtenden Augen des Gesellen verrieten sofort den Genuss eines extrem leckeren in Alkohol und Aromen extrahierten Getränks.

Der Eisblock war geboren!

DER EISBOCK ZUM SELBERMACHEN:

Zutaten:

  • 0,75Liter Plastikflaschen
  • 600ml Bockbier deiner Wahl
  • Platz für die Flasche im Eisfach
  • Bierglas passend zur Plastikflasche

Zubereitung:

  1. Befülle die Plastikflasche (0,75Ltr.) zu 80% mit Starkbier deiner Wahl (Böcke, Doppelböcke, Quadrupel, Strong Stouts, Strong IPA, usw. sind möglich - Hauptsache viel Alkohol mind. 6,5%)
  2. Schließe die Plastikflasche sorgfältig
  3. Lege die Plastikflasche für etwa 12 Stunden ins Gefrierfach
  4. Ist das Bier gut durchgefroren, Flasche öffnen und vorsichtig in ein Bierglas stülpen, ohne das die Konstruktion umkippt
  5. Einige Minuten Geduld. Das Eisbockkonzentrat löst sich als erstes von den Eiskristallen

So lassen sich knapp 200ml Eisbock aus dem Ursprungsbier ausbeuten. Dieses Bierexperiment läßt sich leicht nachmachen. Viel Spaß dabei und ein frohes neues Bierjahr.

... zum Wohle

Ihr Karsten Kefenbaum