Bierhorizont

HINDENBURGER Gastronomie Serie

Foto: Kefenbaum

Foto: Kefenbaum

März 2019 | Anzeige

Frühlingsbiere

Bierhorizont

Karneval neigt sich dem Ende zu, Forsythien und Hyazinthen blühen und am Sonntag den 31. März werden die Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt. Wenn ich jetzt morgens das Haus verlasse, empfängt mich eine gefiederte Geräuschkulisse, die mir das Herz aufgehen läßt.

JAWOHL - ES IST FRÜHLING!!!

Was mindestens genau so schön ist, die Lust auf frische, spritzige, halb schwere, blonde, leicht malzig-süße Biere.

Die Märzen-Biere
Vor der Erfindung der Kältemaschine war es im mitteleuropäischen Sommer nicht möglich, untergäriges Bier herzustellen. Untergäriges Bier blieb dem Winterhalbjahr vorbehalten, das die erforderliche Kälte auf natürlichem Wege bereitstellte. Letztmalig braute man am Ende der Wintersaison im März ein untergäriges Bier ein und lagerte es in möglichst tiefen und entsprechend kühlen Kellern, damit sich der Vorrat bestenfalls bis zum Eintreffen des nächsten Winters hielt. Damit sich dieses „Märzenbier“ auch qualitativ hielt, braute man es etwas stärker und mit mehr Hopfen ein als das normale Bier. Auch eineinhalb Jahrhunderte nach Erfindung der Kältemaschine blieb der Begriff MÄRZEN für diesen Bierstil erhalten. In Österreich kennt man ihn als „Wiener Lager“.

 Bierhorizont - Märzen

Typische visuelle Ausprägung:

  • helle bis kräftige Bernsteintöne
  • weißer bis leicht beigefarbener Schaum Typische Flavour-Ausprägung: betont malzaromatisch weich und mild im Trunk voller Körper mit süßlicher, karamellbetonter Note langer Abgang mit leichter Süße

Analytische und technologische Charakterisierung:

  • untergärig
  • Stammwürze 13,5 - 14%
  • 5,6 - 6,0 Vol % Alkohol
  • Farbe 15 - 30 EBC
  • Bittere 20 - 30 BE

In gut sortierten Getränkefachmärkten ist das ein oder andere Märzen zu finden. Vielleicht gelingt uns an einem Wochenende bei knapp 20°C das erste Angrillen und stoßen gemeinsam mit einem frischen Märzen auf den bevorstehenden Frühling an.

... zum Wohle!

Ihr Karsten Kefenbaum