Gin-Special Deutschland

HINDENBURGER Gastronomie Serie

Foto: © Bootsmann Gin

Foto: © Bootsmann Gin

September 2018

Bootsmann Dry Gin

Gin-Special Deutschland

Während der Vorbereitungen zum Liquor and Spice Genuss-Festival bin ich bei der Recherche nach neuen, interessanten Gins erstmal wegen des markanten Gesichts auf der Flasche beim Bootsmann hängen geblieben. Ein Glücksfall, wie sich später herausgestellt hat. Als ich dann den Kontakt aufnahm und den Herstellern sagte, worum es geht (Vorstellung im Hindenburger und Festival) wollten die erstmal, dass wir uns persönlich treffen und wir den Gin kennenlernen. Gesagt, getan und ich habe nicht nur einen sehr leckeren Gin kennen gelernt, sondern auch zwei der Macher und deren Herzblut für Ihr Produkt. So soll es sein.

Nosing

Schon in der Nase fällt die sehr gute Abstimmung dieses Gins auf. Prägnante Zitrusnoten mit einer dominierenden Orange und einem Hauch Wacholder schmeicheln dem Geruchssinn. Der Anfang ist vielversprechend.

Tasting

Beim Tasting setzt sich der positive Eindruck fort - man sollte aber wie ich ein Freund von süßeren Gins mit Zitrusnoten sein und nicht zu sehr auf Wacholder bestehen, denn diesen wird man hier nur mit gut geschulten Geschmacksknospen finden. Der Gin ist sehr mild und transportiert die Zitrusnoten auch im Tasting pur sehr gut. Für manche könnte es ein wenig zu viel Zitrus sein, aber mit einem Eiswürfel ist die Ausgewogenheit dann auch schnell wieder da. Da der Gin selber schon süß und zitruslastig ist empfehle ich ein Tonic das mit diesem Geschmack nicht konkurriert oder ihn gar übertüncht sondern sich eher zurückhält und den Gin wirken lässt. Ich habe es mit Schweppes Dry Tonic und Syndrome Raw Tonic probiert und beide haben sehr gut funktioniert. Auf dem Liquor and Spice Genuss-Festival im Oktober kann man sich auch selber ein Bild machen, denn der Bootsmann Gin ist als Aussteller vor Ort.