Magazin

Trends, Tipps und News aus der Gastro-Szene

  • Das HAYATT haucht dem alt-ehrwürdigen Tho Penningshof in Eicken wieder Leben ein (hayatt, arab. = Leben). Foto: © Marc Thiele

    Das HAYATT haucht dem alt-ehrwürdigen Tho Penningshof in Eicken wieder Leben ein (hayatt, arab. = Leben). Foto: © Marc Thiele

  • Salim Osman erfüllte sich einen lang gehegten Traum. Foto: © Marc Thiele

    Salim Osman erfüllte sich einen lang gehegten Traum. Foto: © Marc Thiele

  • Der Gastraum lädt zum Verweilen und Genießen ein. Foto: © Marc Thiele

    Der Gastraum lädt zum Verweilen und Genießen ein. Foto: © Marc Thiele

  • Eine weitere Ansicht des großen Gastraums. Foto: © Marc Thiele

    Eine weitere Ansicht des großen Gastraums. Foto: © Marc Thiele

  • Auch die Gartenterasse lässt einen Speisen in schöner Atmosphäre genießen. Foto: © Marc Thiele

    Auch die Gartenterasse lässt einen Speisen in schöner Atmosphäre genießen. Foto: © Marc Thiele

  • Die komplett sanierten Kegelbahnen suchen noch Kegelclubs. Foto: © Marc Thiele

    Die komplett sanierten Kegelbahnen suchen noch Kegelclubs. Foto: © Marc Thiele

September 2020

HAYATT eröffnet im Tho Penningshof

Neueröffnung am Eickener Markt

Redaktion: Marc Thiele

Lange stand der Tho Penningshof am Eickener Markt leer. Nun aber hat die Traditionsgaststätte mit bewegter Vergangenheit wieder eine Zukunft, an die viele Eickener nicht mehr glaubten. Mit Salim Osman hat ein erfahrener Gastronom und ausgebildeter Hotelfachmann das Ruder in die Hand genommen und ist mit seinem bereits seit 2003 bestehenden Restaurant „Hayatt“ von der Rheydter Straße an den Eickener Markt umgezogen.

Seit 2003 gibt es das durch seine orientalische und mediterrane Küche bekannt gewordene Hayatt bereits – zuerst an der Webschulstraße, seit 2013 an der Rheydter Straße und nun seit Anfang August in Eicken am Markt. Salim Osman hat den Tho Penningshof jedoch nicht gepachtet, sondern das ganze Objekt gekauft. Für die Meisten wäre so eine Investition in Coronazeiten ein zu großes Risiko, Osman nutze die sich ihm bietende Gelegenheit und erfüllte sich den lange gehegten Traum einer eigenen großen Gastronomieimmobilie.

Nach dem langen Leerstand gab es im Tho Penningshof einiges, das instandgesetzt werden musste, so auch die vier im Keller befindlichen Kegelbahnen, die wieder komplett hergerichtet wurden. Aber auch ansonsten hat sich einiges getan. Neue moderne Tische und Stühle ersetzen die schweren Holzmöbel des Vorgängers, die große Gartenterrasse wurde auf Vordermann gebracht und eine schöne Spielecke für Kinder mit diversen Geräten wurde eingerichtet. Normalerweise würde das neue Hayatt über 250 Plätze bieten, 40 auf der Terrasse am Eingang, 100 im Innenraum und noch einmal etwa 120 im Gartenbereich, hinzu kommen etwa 30-40 Plätze im Veranstaltungssaal. Coronabedingt sind derzeit aber nur etwa 60-70% der Gesamtkapazität nutzbar. Zusammen mit seinem Team hat sich Salim Osman nach Fertigstellung der Renovierungsarbeiten im neuen Objekt intensiv auf die Neueröffnung im Rahmen eines Softopenings vorbereitet.

Seit dem 6. August können sich Gäste nun von der Qualität der Küche selber überzeugen. Wer das alte Hayatt kennt, wird nicht überrascht sein, denn die Karte hat sich nicht geändert. Neben orientalischen und mediterranen Spezialitäten – viele davon vegan - wie Tabuleh, Hommus, Falafel, diversen Lamm- und Geflügelgerichten bietet das Hayatt aber auch Klassiker wie Grillteller, Burger, Steaks und die beliebten Salim‘s Schnitzel. Das Highlight des Hayatt ist nach wie vor das „Grill und Gambas all you can eat“ Angebot für unschlagbare 19,90€. Eine weitere Tradition, die wiederbelebt werden soll, ist laut Salim Osman der beliebte Bauchtanzabend, der in der bisherigen Location auf der Rheydter Straße leider schon einige Zeit nicht mehr stattfinden konnte.

Auch Kinder werden sich im neuen Hayatt übrigens sehr willkommen fühlen. Es gibt eigene kindergerechte Gerichte zu Preisen zwischen 3,50€ und 4,90€ und im Gartenbereich eine neu eingerichtete, große Spiel- und Spaßecke mit diversen Geräten.